Birnauer Kantorei          Putto
                     Startseite   |   Presse   

 

 

 

 




Liebe Konzertbesucher,
liebe Freunde der Birnau und der Geistlichen Musik in der Birnau

Zum vierten Mal habe ich die Ehre, Ihnen das Konzertprogramm der Birnauer Kantorei vorzustellen und Sie zu den musikalischen Ereignissen einzuladen, die wir für Sie und uns im Jahr 2018 vorbereiten.

Das traditionelle Frühjahrskonzert in der Basilika steht diesmal im Zeichen der frühen Romantik: Neben der "Unvollendeten" von Franz Schubert und der Psalmvertonung "Wie der Hirsch schreit" von Mendelssohn-Bartholdy stellen wir die einzige vollständige Messvertonung von Otto Nicolai vor, der als Gründer der Wiener Philharmoniker und Opernmeister ("Die lustigen Weiber von Windsor") berühmt wurde.

Die barocken Großmeister Bach und Händel stellen wir ins Zentrum unseres Juni-Programms: Neben dem Auferstehungs-Teil des berühmtesten Händel-Oratoriums "Der Messias" ( und natürlich dem unsterblichen "Halleluja") erklingen zwei Brandenburgische Konzerte und eine besonders schöne Bach-Kantate.

Im Juli setzen wir unsere Reihe mit alttestamentlichen Händel-Oratorien fort und wiederholen mit "Saul" einen besonderen Konzerterfolg von 2016.

Den Endpunkt des Kozertjahres in der Birnau bildet das melodiöse und weiche Requiem von Gabriel Fauré zusammen mit der "Prager Symphonie" von Mozart.

Einen besonderen Höhepunkt außer der Reihe bildet unser Auftritt mit Opernchören Anfang März 2018 im spektakulären KKL Luzern. Wir möchten unserem heimischen Publikum diese Stücke vorstellen in einem Sonderkonzert, einer Matinée am 11. März im Salem College. Dafür sind Sie genauso herzlich eingeladen wie zu den geistlichen Konzerten.

Ihr
Prof. Thomas Gropper, künstlerischer Leiter