SÜDKURIER

 

 Kantorei Birnau startet Saison mit der Schöpfung von               
                           Joseph Haydn

Gelungener Saisonstart der „Geistlichen Musik Birnau“ mit Thomas Gropper, dem neuen Leiter der Kantorei.

Wunderbar: Dieses Wort beschreibt das Konzert in der Basilika Birnau am treffendsten. Die Schöpfung von Joseph Haydn, ein Oratorium für drei Solostimmen, Chor und Orchester, wurde unter der Leitung von Thomas Gropper zu einem musikalischen Erlebnis. Eigentlich zu einem Gesamtkunstwerk für alle Sinne. Das barocke Ambiente der Basilika, das harmonische Zusammenspiel von Chor, Orchester und Solisten, die Freude der Musiker: All das erzeugte eine Energie, die auf das Publikum übersprang und Herz und Seele berührte. Und, war es Zufall? Als Solist Timo Janzen die ersten Zeilen des Oratoriums sang „Im Anfange schuf Gott Himmel und Erde“, drangen an diesem verregneten Tag Sonnenstrahlen durch die Kirchenfenster.

Am Ende des Konzerts läuteten die Glocken der Basilika, für Besucher der „Geistlichen Musik Birnau“ ein vertrautes Ritual. Danach erhielten die musikalischen Akteure des Abends einen verdienten und lang anhaltenden Applaus: die Solisten Judith Spiesser (Sopran), Bernhard Gärtner (Tenor), Timo Janzen (Bariton), die Musiker der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie der Chor der Birnauer Kantorei. Nicht zu vergessen – der neue Leiter der Birnauer Kantorei, Thomas Gropper.

Einen gelungeneren Auftakt hätte es in der bis auf den letzten Platz besetzten Basilika für Gropper nicht geben können. Bereits bei der Begrüßung äußerte sich Pater Prior Johannes Brügger positiv über den Wechsel am Dirigentenpult. „Wir sind alle hoch erfreut, dass die Kantorei mit Ihnen einen würdigen Nachfolger gefunden hat und außerdem hoch erfreut, Ihren Vorgänger mit Gattin im Publikum begrüßen zu können“, sagte er. Klaus Reiners hatte nach 48 Jahren die Leitung an den 1969 in Braunlage geborenen Professor für Gesang, Stimmkunde und Gesangsdidaktik an der Hochschule für Musik und Theater München übergeben. „Es ist eine gute Sache, die Konzertreihe 2015 mit der Schöpfung von Haydn zu beginnen“, fügte Brügger hinzu, denn das passe auch sehr gut zur Jahreszeit.

Freunde der „Geistlichen Musik Birnau“ dürfen sich in diesem Jahr noch auf weitere vier Konzerte freuen: An den Sonntagen 7. Juni, 12. Juli und 27. September in der Basilika und am 22. November in der evangelischen Stadtkirche Tuttlingen. Beginn jeweils 17 Uhr.

Karin Walz